Wenn die Tage kürzer und die Bäume blattfrei werden ist der Sommer vorbei. Und was macht dann die Sommermalzeit?

Die Ideenkarten der Sommermalzeit drehen dann richtig auf. Denn sie geben Leichtigkeit und bunte Gedanken in die trüben Tage. Wer die Kreativkarten bereits kennt weiß das und erlebt die Kraft von Inspiration, die wir brauchen, wenn wir in unseren eigenen vier Wänden sitzen und uns kleine Anstupser von Außen wünschen.

Daher kaufen wir uns Magazine, sehen uns Videos an, blättern in Kreativbüchern und geniessen diese Impulse. Jede Anregung ruft etwas ab, das wir schon in uns haben. Auch die 50 Ideenkarten der Sommermalzeit locken eine kreative Ader in Dir.

Kreative Ferienmomente im Winter

„Nennen Sie es jetzt doch einfach Wintermalzeit“, riet mir eine Buchhändlerin im beginnenden Herbst. Nun ist es aber keine Wintermalzeit, denn die Karten geben Deiner kreativen Seite Wärme, Licht und Leichtigkeit, jede Karte ist ein kleiner Ferienmoment in Deinem Alltag. Ein Kartenset namens Wintermalzeit wäre etwas ganz anderes, sie würden Dir Reduktion, Ruhe und Dunkelheit geben, das will ich aber nicht.

Ich hätte das mit dem Titel ganz falsch gemacht, die Leute wollen es einfach und denken nicht nach, hörte ich die Buchhändlerin sagen. Nun, meine Leser sind durchaus denkend und empathisch, vor allem wer schon die kostenlose Sommermalzeit kennt, aus der das gleichnamige Kartenset entstand. „Die Leute“ sind nämlich nicht so dumm, wie mir die Buchhändlerin vermitteln wollte. Es stimmt, von dem Titel rieten mir vorab einige Menschen ab. Und ich erstellte daraufhin eine Liste mit 50 anderen Namen, keiner passte. Denn es ist nun mal die Sommermalzeit, nichts anderes. Ich will gar nicht auf irgendwelchen Bestsellerlisten stehen (also zur Not auch das …) mit einem Produkt, das dann alle „Leute“ kaufen. Und ich will mich dem nicht beugen, weil man das heute so macht, schnell und gleich geschaltet. Da bin ich dann wohl ein bisschen bockig. Aber ich nahm den Sommerseufzer der Buchhändlerin einfach mal als kreative Herausforderung an.

Weihnachtsstimmung im September

Anfang September roch es noch gar nicht weihnachtlich als es in mir rumorte, wie das Kartenset dem Winter begegnen könnte. Es gibt ja diese Momente zwischen Unbewusstsein und Träumen, vielleicht auch eine Art träge Gedankenspinnerei.

Und in dem Moment rauschte mir eine wohl bekannte Zeile in den Kopf „Und das nicht nur zur Sommerzeit …“. Ich traute mich kaum, die Zeile zuende zu denken, so aufgeregt war ich. Ja, tatsächlich, es heißt: „Und das nicht nur zur Sommerzeit, nein, auch im Winter wenn es schneit …“. Perfekt für meine Sommermalzeit! Das sollte auf meine Ideenkartenbox.

Jetzt ging es ans Tüfteln, wie ich die Idee auf die Schachtel bringe. Eine Banderole, eine neue Umverpackung oder einen Sticker? Wie groß muss der sein? Diese und viele weitere Fragen tauchten auf. Mir kamen noch ein paar andere Sprüche und Abwandlungen in den Sinn, die ich auch hier und da nutzen werde. Aber die Oh-Tannenbaum-Entscheidung war getroffen: es ist perfekt mit „auch im Winter wenn es schneit“.

Dazu wollte ich noch ein bisschen optische Weihnachtsstimmung verbreiten. Noch immer war September und ich war wild auf Weihnachtsdeko. Zum ersten mal in meinem Leben konnte es mir nicht früh genug sein mit dem Weihnachtskram, aber es gab in den Geschäften gar nichts! In einem gut sortierten Hamburger Kreativmarkt fand ich Unmengen von Stickern, darunter: rote Sterne, bunte Sterne, goldene Sterne, silberne Sterne … In meinem Kopf strahlten aber weiße Sterne, die offensichtlich nicht so gefragt waren.

Sind Sterne im Trend?

Ich versorgte mich mit daher dem Silbersortiment und wurde an der Kasse begrüßt: „Ach, Sie mögen auch Sterne?“ Die Kassiererin schob ihre Pullover-Ärmel hoch und zeigte ihre von Sternen-Tattoos übersäten Arme. So weit wollte ich es bei mir nicht kommen lassen, aber ich hatte nun erste Deko-Teile in der Tasche. Silber ist nicht gleich Silber und daher wollte ich das Material live sehen und nichts online bestellen.

Ich fand bei anderen Anbietern noch Dinge, die mich mehr ansprachen als die glatten Silbersterne, aber es war nich immer nicht perfekt. Aber ich wusste jetzt, welche Größe ich brauche und ich spielte auf Zeit und dass es endlich losging mit dem Weihnachtskram in den Geschäften. Die Lösung folgte kurze Zeit später in einem anderen Kreativmarkt. Es ist nun ein bisschen Bastelarbeit, aber es sind von Hand „gefertigte“ Sterne und dekorierte Winterschachteln..

Die kreative Sommermalzeit im Winter ist weihnachtlich umhüllt

Die „Sommermalzeit in weihnachtlicher Umhüllung“ ist also der kleine weihnachtliche Tupfer auf der Folie, so dass die Ideenkarten auch im Winter eine gute Figur machen. Dazu gibt es ein bisschen Begleitung in den sozialen Medien und mit den artilda Adventsverlosungen. In den schönen Geschenkideen aus meinem Netzwerk stehen neben dem Kartenset noch viele andere besondere Dinge. Nun kann die Sommermalzeit also guten Gewissens unter den Tannenbaum gestellt werden und kreative Menschen auch im Winter beim Malen und Zeichnen inspirieren.

Mir hat diese kreative Herausforderung richtig Spaß gemacht. Danke an die Buchhändlerin!
Danke auch an  alle, die das Kartenset bereits gekauft haben und mich damit ermuntern, auch solche kleinen Herausforderungen zu schaffen.

Das Kartenset ist sowohl bei amazon (nur innerhalb Deutschlands) als auch bei Wollywood, dem Online-Versand meines Bruders erhältlich. Bei Wollywood ist es innerhalb Deutschlands versandkostenfrei zu beziehen und kann auch international bestellt werden.