Kunstkatalog Eva PetersDie eigenen Werke hochwertig zu präsentieren ist nicht nur eine Wertschätzung der Kreativität, es macht auch sehr viel Spaß in seinem eigenen Katalog zu blättern.

Heute gibt es viele einfache und kostengünstige Möglichkeiten wie Fotobücher und self publishing Verlage, um von zuhause seinen Druck zu beauftragen. Und es lohnt sich bereits ein Exemplar zu drucken, um es zB bei Ausstellungen auszulegen oder wenn man persönlich für eine Ausstellung anfragen möchte. Natürlich eignet sich so ein kleiner Katalog auch sehr schön als Geschenk – auch für sich selbst.

Meine Bilderkataloge

Ich selbst kann hier keinen Überblick zu vielen Anbietern geben, weil ich gleich beim ersten Ausprobieren bei epubli hängen geblieben bin. Dort habe ich mittlerweile 2 verschiedene Kataloge drucken lassen und bin sehr zufrieden.

Mit dem Preisrechnen lassen sich recht schnell die Kosten pro Ausstattung berechnen. Die Preise variieren nach:

  • Größe
  • Art der Bindung
  • Papierqualität
  • Anzahl der farbigen Seiten
  • sowie nach Anzahl der gedruckten Exemplare.

Es gibt einige Formatierungshilfen, mit denen man sich in Ruhe befassen sollte. Es ist im Prinzip recht einfach, braucht aber beim ersten Mal schon ein bisschen Muße.

Mir gefällt auch, dass man die pdfs probehalber hochladen und vor dem Beauftragen virtuell durch den Katalog blättern kann. So lässt sich überprüfen, ob die Seiten richtig angeordnet sind, also was ist die rechte und was die linke Seite in dem Katalog. Das vermeidet unliebsame Überraschungen mit dem fertigen Druck. Denn es ist schon aufregend, genug wenn das Paket mit dem eigenen Bilderkatalog eintrudelt. Letztlich ist erst dann zu sehen wie die gedruckten Farben der Bilder wirken. Ich hatte mir zunächst nur ein Exemplar drucken lassen und war sehr zufrieden mit der Farbqualität. Mein Lieblingsformat ist das Quadrat als Softcover, hier muss man mindestens 36 Seiten drucken.

Über epubli kann man den Katalog auch verkaufen lassen, also veröffentlichen. Das geht natürlich auch für andere Arten von Büchern. Diese Option war für mich bisher nicht interessant.

Wer Erfahrungen mit anderen Anbietern hat, kann sie gerne im Kommentar mitteilen.