mit links malen zum aufwärmenWenn es hapert mit dem Malen, wir also ein bisschen verkrampft ans Werk gehen, dann gibt es ein paar Aufwärmübungen.

Mit links gemacht

Grundsätzlich kannst Du Dich mit ein paar Zeichenübungen locker machen, also quasi eine Runde gelassen um den Block laufen. Mit links Malen oder Zeichnen – oder entsprechend mit rechts wenn Du Linkshänder bist – ist ein guter Start!

Das mag sich zunächst etwas krampfig anfühlen und die andere Hand möchte so gerne helfen. Klar, das Ergebnis wird krakelig: Du kannst es nicht so kontrollieren und der Strich wird ein bisschen trunken über das Blatt torkeln. Es wird Dir auch ein bisschen fremd vorkommen was sich auf dem Blatt tut und wird so gar nicht nach Dir aussehen. Lass es laufen wie es ist.

Blind zeichnen

Auch das blind Zeichnen ändert Deine Wahrnehmung. Nimm Dir ein einfaches Motiv und zeichne es indem Du ein Blatt oder Tuch auf die Zeichenhand legst und nur das Motiv betrachtest.

Dein Fokus ist also das, was Du siehst und mit den Augen abtastest und nicht das, was Du selber auf dem Papier zeichnest. Man kann auch versuchen es ohne Absetzen also in einer Linie zu zeichnen, sonst sucht man auf dem Blatt vergeblich den „richtigen“ Punkt, an dem man weiter zeichnen will. Macht auch bei Porträts Spaß! Zeichne doch nach Vorlagen von Promis, die Du im Internet findest.

Und jetzt wird gemalt

Nach diesen kleinen Übungen hast Du etwas mehr Abstand gewonnen, die beiden Gehirnhälften sind ausgeglichener und Du hast hoffentlich auch mit ein bisschen Humor Deine Resultate betrachtet.

Jetzt kann es losgehen mit dem Malen. Vielleicht auch das mal blind oder mit links.

Wer hier etwas anderes probieren möchten, kann beispielsweise direkt mit den Fingern malen, hier bietet es sich allerdings an Einmalhandschuhe zu nutzen, die kann man durchaus auch mehrmals verwenden.

Möchtest Du weitere Kreativanregungen sonntags frei Haus? Dann hol Dir die artilda Malpost.

Wer schreibt hier?
Ich bin Eva Peters, freie Künstlerin, Kreative und Autorin des Kartensets Sommermalzeit. Und ich möchte Dich gerne in Deiner Kreativität und in Deinen Gestaltungsmöglichkeiten ermuntern.