Einfache Motivtipps

Vor vielen Jahren hörte ich einen Künstler sagen „Das Motiv ist eigentlich egal“. Das fand ich schockierend, aber langfristig entspannte mich diese Aussage!

Zu viel Nachdenken, was sich als adäquates Motiv eignet, hält nur vom Tun ab. Aber wenn man vor dem weißen Blatt sitzt, fällt das Anfangen  nicht immer leicht!

Mit 5 einfachen Ideen für Motive zum kannst Du sofort mit dem Malen oder Zeichnen loslegen.

5 Motivtipps für sofort

1) Banale Motive aus dem Alltag

Male lieber etwas Banales als etwas total Schönes, das Du unbedingt auf die Leinwand bannen möchtest.

Ein Blick für Alltagssituationen: Eierkuchen, Öl auf Papier, Hans Peters, 1945. Foto: privat

Farbenprächtige Sonnenuntergänge sind in Natura eine Freude, das Motiv in Acryl auf Leinwand nicht unbedingt, was Deine Malfreude durchaus trüben kann.

Ein Blick auf den Obstteller oder ins Gemüsefach kann helfen: ein Bund Möhren, Lauch, Bananen, Weintrauben. Versuche Dich an solchen Alltagsdingen als Motiv, die eine deutliche Form haben.

 

2) Motivideen um Dich herum

Ein Schritt weiter zu den Sachen, die Dich im Alltag umgeben:

  • Die Wäsche auf der Leine,
  • eine über dem Stuhl hängende Hose,
  • Balkonmöbel,
  • die ersten Tulpen in der Vase oder noch unausgepackt auf dem Tisch liegend.

Auch hier gilt, dass ein paar schlichte Tulpen eine bessere Vorlage sind als ein opulentes Blumenbukett, probiere aus was Dir liegt. In Deiner unmittelbaren Umgebung warten viele Motive darauf, entdeckt zu werden.

3) Malen nach Fotos

Zur Inspiration oder als Vorlagen eignen sich Fotos aus Zeitschriften, vor allem solche, die nicht zu schön sind. Nimm Fotos aus Werbeanzeigen oder von normalen Menschen, Landschaften, Interieurs. Du kannst die Motive dabei nach Herzenslust abwandeln. Vielleicht wird etwas ganz anderes daraus auf Deinem Blatt!

4) Du bist das Motiv: Selbstporträt

Das ist schon ein bisschen heikel, oder? Vor allem, wenn man selbstkritisch in den Spiegel blickt und während des Malens immer kritischer wird. Aber mit ein bisschen Humor lassen sich Selbstporträts gut ausprobieren. Am besten gleich mehrere Bilder machen und die Selbstporträts als spannende Experimente betrachten.

Du kannst natürlich auch jemanden aus der Familie oder Freunde porträtieren oder ihr zeichnet Euch gegensetig z.B. beim Skypen.motivtipps zum malen und zeichnen

5) Motive mit Hand und Fuß

Wenn Du keine Lust auf ein Porträt von Dir hast, dann sind Deine Füße ein nettes Motiv. Und Du brauchst Dich um Ähnlichkeitem nicht zu scheren.

Hände eignen sich natürlich auch, zum Beispiel die Hand, die gerade zeichnet oder malt. Dafür machst Du am besten ein Foto, damit Du das Motiv mit der Schreibhand umsetzen kannst.

Oder Du probierst aus mit der passiven Hand Deine Schreibhand zu skizzieren. Mit der „anderen Hand“ zu zeichnen ist eine spannende Erfahrung und tolle Aufwärmübung.

Viel Spaß beim Ausprobieren der Motivtipps und Motiventdeckungen!

Möchtest Du weitere Kreativanregungen sonntags frei Haus? Dann hol Dir die artilda Malpost.

Wer schreibt hier?
Ich bin Eva Peters, freie Künstlerin, Kreative und Autorin des Kartensets Sommermalzeit. Und ich möchte Dich gerne in Deiner Kreativität und in Deinen Gestaltungsmöglichkeiten ermuntern.