Die Ideenkarten machen ihrem Namen alle Ehre. Vielleicht habe ich sie unbewusst sogar für mich selber gemacht. Denn sie inspirieren mich immer wieder zu neuen Dingen, die ich früher gar nicht auf dem Zettel hatte.

Der Sommermalzeit-Schriftzug muss unbedingt auf Stoff, das beschloss ich vor Kurzem. Am besten auf einem praktischen Etwas, also auf eine Tasche. Am liebsten eine Zeichentasche für viel oder wenig Kram, den man so mit sich herumträgt zum Skizzieren.

Aber welche Art von Tasche sollte es sein? Da war ich unentschlossen und bestellte kurzerhand 3 verschiedene Taschenarten. Und für die Startphase der Sommermalzeit Ideenkarten, da ich die Kartensets quasi in Heimarbeit verpacke und verschicke, ist ein hochwertiger Druck angemessen.

Siebdruck auf Stoff

Textilsiebdruck kannte ich bisher durch eine Kollegin vor allem als künstlerische Technik. Ich hatte nur eine vage Vorstellung wie das geht, aber man kann ja alles lernen. Ich war schon nah dran, in einer Druckwerkstatt einen Kurs zu belegen. Bei Tage betrachtet musste ich mir eingestehen, dass ich dafür keine Kapazitäten habe. Glücklicherweise hatte meine Siebdruck-Kollegin Astrid Darga Zeit und natürlich auch viel mehr Erfahrung, um das Sieb zu beschichten und die Zeichentaschen dann einzeln zu bedrucken.

Ein Glück! Denn bei unseren Probedrucken stellte ich schnell fest: die Geduld fehlt mir. Ebenso die Erfahrung, denn es darf nicht zu viel und nicht zu wenig Farbe aufgetragen werden.

Anders als mit einer Schablone, gibt es beim Druck auf Stoff mit dem Sieb keine Einschränkungen bei den Formen. Meinen Sommermalzeit-Schriftzug hätte ich mit einer normalen Schablone nicht umsetzen können.

Die Zeichentaschen in limitierte Auflage

Bei der Taschenauswahl konnte ich mich nicht entscheiden und hatte drei verschiedene Formate als Favoriten. Daher probierte ich erstmal aus, wie die Taschen wohl bedruckt aussehen. Und nach dem Drucken bin ich noch genauso unentschlossen wie vorher, denn mir gefallen sie alle drei!

In echter Handarbeit gibt es sie nun in limitierter Auflage:

  • eine Stofftasche mit langen Henkeln: da passt viel Zeichenmaterial rein
  • einen Turnbeutel: wer gerne sportlich zeichnet
  • eine Mini-Tasche: genau passend für die Ideenkarten der Sommermalzeit

Von jeder Tasche habe ich nur 5-12 Stück. Jede Tasche ist ein Unikat, mit Spuren der Handarbeit. Die Taschen sind aus Biobaumwolle und naturweiß.

Und mich interessiert nun einfach: welche Tasche gefällt Dir am besten?

Zeichentaschen der Sommermalzeit

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken